Den Immobilienkauf richtig feiern: Dom Perignon

Bei dem Dom Perignon handelt es sich um einen Champagner der Extraklasse. Der Champagner ist aus dem Hause Moët & Chandon und es handelt sich um einen der besten Schaumweine weltweit. Pierre Perigon war bekannt unter dem Namen Dom Perignon und er lebte im 17./18. Jahrhundert in Frankreich in der Champagne. Durch die reichhaltigen Kalkböden handelte es sich schon damals um ein sehr ertragreiches Weinbaugebiet. Als Cellerar war Perignon damals der benediktinischen Abtei Hautvillers unterstellt und bei dem Kloster war er für sämtliche wirtschaftlichen Aspekte verantwortlich. Der Weinbau war eines der Haupteinnahmequellen des französischen Klosters.

Was ist für den Dom Perignon zu beachten?

Pierre Perignon war besonders an Struktur und Wesen des Weins interessiert und er versuchte sich an den ökologischen Forschungen. Er fasste den Entschluss, dass der Verschnitt aus unterschiedlichen Traubensorten zur Verbesserung der Qualität führen sollte. Bei der Entwicklung der Flaschengärung lag allerdings der größte Erfolg und ist bekannt als Methode Champenoise. Die Produktion des Champagners kann sich damit von sämtlichen anderen Schaumweinen absetzen. Perignon hatte viel dazu beigetragen, dass der prickelnde Champagner heute genossen werden kann. Auch Jean-Remy Moët hatte dies erkannt und die Abtei wurde dann längere Zeit im Anschluss abgekauft. Dom Perignon gehört auch heute noch zu den Premium Marken bei dem Haus Moët & Chandon. Der Champagner gehört zu der Königsklasse bei den Perl- und Schaumweinen und nur in dem begrenzten Champagne-Gebiet darf der Champagner nach den EU-Richtlinien hergestellt werden. In dieser Gegend gedeihen schließlich Pinot Meunier, Pinot Noir und Chardonnay sehr gut. Bei den drei Traubensorten wird eine Assemblage fast in jedem Champagnerhaus gefunden.

Mehr dazu: https://www.dasgibtesnureinmal.de/champagner/dom-perignon.html

Wichtige Informationen zu Dom Perignon

Bezüglich der Regen gibt es bei der Champagne die Kalksteinböden und hier gibt es nicht nur Nährstoffe, sondern es wird das besondere Aroma an den Champagner abgegeben. An die hervorragenden Lagen hat das Champagner Haus jedoch die höchsten Ansprüche. Der Dom Perignon ist immer ein Jahrgangschampagner, der auch als Vintage bezeichnet wird. Ist ein Jahrgang nicht gut, wird die Maitre de Cave ausgesetzt für ein Jahr und es werden dann höhere Mengen produziert, bis die Trauben wieder gut und reif sind. Bei der Produktion von Champagner ist dies durchaus einzigartig und dies konnte sich bei Dom Perignon noch bis heute bewähren. Wird ein Dom Perignon in den Händen gehalten, gibt es das Beste an der Champagnerkunst und das ganze Herzblut. Im Vergleich zu Prosecco und Sekt entsteht der Champagner durch die Flaschengärung. Der klassische Dom Perignon Vintage ist die bekannteste Ausführung. Er ist intensiv und rassig, doch es gibt auch die gewisse Eleganz und Grazie. Auch Vintage Rosé ist beliebt, mit ausgewogener und samtiger Balance als Rose Champagner. Sehr edel ist der Dom Perignon Oenotheque, der ein schmackhaftes, energiereiches und komplexes Exemplar von der Extraklasse ist.